Achtsamkeit


ACHTSAMKEIT - im Hier und Jetzt sein...

 

...hört sich einfacher an als es ist. Wenn wir aber mal versuchen, für einen Moment ganz mit unserer Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt zu bleiben, werden wir schnell feststellen, dass es gar nicht so einfach ist. Unser Geist hat die Angewohnheit abzuwandern und sich in Tagträumen, Grübeleien oder im Schmieden von Plänen zu verlieren. Achtsam sein heißt auch allen unseren Gefühlen und Erfahrungen offen und mit Akzeptanz zu begegnen. Auch nicht so einfach, weil wir es gewohnt sind, manche Erfahrungen nicht erleben und von anderen mehr haben zu wollen.

 

Der Weg der Achtsamkeit ist daher spannend. Wir lernen uns selbst immer besser kennen und lernen, uns selbst so anzunehmen, wie wir sind.

 

Wissenschaftliche Studien der letzten Jahre haben gezeigt, dass Achtsamkeitsübungen hilfreich bei einer ganzen Reihe von stressbedingten Beschwerden sein können. Sie haben positive Effekte auf die physische Gesundheit und können z.B. bei Herz-Kreislaufproblemen helfen, den Blutdruck und den Kortisollevel senken sowie die Funktion des Immunsystems verbessern.

 

Erste Forschungsstudien haben auch die Effektivität von achtsamkeits-basierten Interventionen in der Behandlung einer Reihe psychischer Störungen dokumentiert, wie z.B. bei Angststörungen, Depressionen, Substanzabhängigkeit, Essstörungen und chronischem Schmerz.

 

Sehr gut dokumentiert ist auch, dass Achtsamkeitsübungen - auch bei gesunden Menschen - das allgemeine Wohlbefinden stärken und die Lebensqualität erhöhen können. Zudem verbessern sie auch die Aufmerksamkeitsleistung und erhöhen die Konzentrationsfähigkeit.

 

Und vor allem unterstützen sie uns dabei, in einen bewussten und liebevollen Kontakt mit uns selbst und unserem Leben zu kommen.